aktueller Rundbrief Nr. 2

vom Dezember 2020:

Wir hoffen immer, und in allen Dingen ist besser hoffen als verzweifeln. Johann Wolfgang von Goethe

Liebe Mitglieder des Heimat- und Kulturkreises,

die Corona-Krise lässt uns nicht los, erwartungsgemäß überrollt uns die zweite Welle, verstärkte Einschränkungen scheinen unausweichlich. Das bedeutet für unsere Vereinsarbeit, dass wir uns zu keinen Veranstaltungen treffen können. Ganz ist unser Vereinsleben aber nicht zum Erliegen gekommen. Interessierte wissen, dass unser Aufnahmeteam recht fleißig war und das Projekt “Vorgelesen” produziert hat. Monatlich jeweils zum ersten Mittwoch ist auf unserem YouTube-Kanal   > klick hier <  die neue Folge zu sehen. Dieser Rythmus wird sich in Zukunft ändern, der nächste Termin ist für den Februar 2021 vorgesehen und dann im Abstand von drei Monaten, wieder am ersten Mittwoch. Ebenfalls im Rythmus von drei Monaten bieten wir Ihnen das neue Projekt “Literatur im Kloster” an, jeweils am zweiten Montag des letzten Quartal  (14. Dez. 2020 Lyrik, 15. März 2021, Krimi, usw.). Die zeitliche Entzerrung wurde notwendig, da einige der Akteure noch beruflich aktiv oder in anderen Beschäftigungsverhältnissen sind. Besonders bemerkenswert ist aus meiner Sicht, dass alle Akteure ehrenamtlich tätig sind, der Verein dadurch keine Kosten hat. Lediglich zur komplettierten Ausrüstung hat der Verein dank einer großzügigen Spende der Sparkasse Uelzen einen geringen Betrag beisteuern müssen. Anmietungen von Räumen entfallen ebenso, da uns Frau Äbtissin Krüger wohlwollend und mit großem Interesse verfolgend den Konventssaal und das Refektorium zur Nutzung bereitstellt. Bei allen Gönnern und Förderern wie auch den Vertretern der Ebstorfer Bürgerinnen und Bürger, dem Rat des Klosterfleckens Ebstorf, bedanke ich mich an dieser Stelle recht herzlich. Mehr dazu in der nächsten Mitgliederversammlung.

Wann wir unsere Mitgliederversammlung 2021 abhalten können, steht noch nicht fest. Wir im Vorstand sind uns einig darüber, dass wir die Entwicklung der Pandemie abwarten und dann zeitgerecht einladen werden.

Erinnern möchte ich an die Hilfsangebote verschiedener Initiativen in Ebstorf. Sollten Sie aus verständlichen Gründen Unterstützung benötigen, wenden Sie sich bitte an:

  • Bürgermeister Heiko Senking mit den Fenstergesprächen (ebstorf-hilft@t-online.de)
  • Jens Ziegler, Hol- und Bringdienste, bitte anrufen unter:                   0170 5933245
  • Ebstorfer helfen Ebstorfern, ehrenamtlich, unentgeltlich, spontan (ebstorfer-helfer@t-online.de),  telefonisch: Wolfgang Faust, 05822 9419083, Günther Kath, 0170 3180739. Hier können Sie Einkaufswünsche und einiges Andere äußern.

Mitglieder aus anderen Orten wenden sich bitte an die ansässigen Initiativen.

Sollten Sie besondere Fragen haben, die sie bewegen, wenden Sie sich bitte an mich. Zusammen werden wir bestimmt eine Antwort finden. Sie erreichen mich telefonisch unter

Festnetz: 05822 3268,    Mobiltelefon: 0151 64041574,                                e-mail: chrishke@t-online.de

Uns steht nun die schönste Zeit des Jahres mit dem wichtigsten Fest vor der Tür, wir alle freuen uns darauf, die Geburt Christi im Kreise unserer Lieben zu feiern. Viele von uns jedoch werden die Zeit ohne Kinder, Enkelkinder und / oder Freunde verbringen müssen, die Vernunft und Disziplin verlangen es. Stärken wir uns gegenseitig in der Hoffnung, dass wir diese Pandemie gesund und voller Zuversicht beenden werden.

Ich wünsche Ihnen von ganzem Herzen trotz der Pandemie eine besinnliche Vorweihnachtszeit, frohe Weihnachten sowie einen angenehmen Jahreswechsel, vor allen Dingen:

bleiben oder werden Sie gesund,

Ihr 

Christoph Erdt

 

 

 

Login